Markus Wagner

Markus Wagner studierte bei Walter Nothas an der Musikhochschule in München. Nach dem künstlerischen Diplom mit Auszeichnung setzte er seine Ausbildung bei Zara Nelsova an der Juilliard School of Music in New York fort.
Meisterkurse bei Yo Yo Ma, Paul Tortelier, Heinrich Schiff, Natalia Gutman und William Pleeth ergänzten seine Ausbildung. Er wurde bei mehreren internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, u. a. in Barcelona und Vina del Mar.
Sein weitgefächertes Repertoire reicht von der Barockzeit über die Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Neben dem Standartrepertoire widmet er sich besonders gerne unbekannteren Komponisten und deren Werken. Einige davon, wie zum Beispiel das Cellokonzert von Heinrich Kaspar Schmid, brachte er zur Uraufführung. 2014 erschien eine CD mit Ersteinspielungen der Suiten für Violoncello solo von Julius Klengel, Hugo Becker und Paul Tortelier.
Konzertreisen führten Markus Wagner durch die meisten Länder Europas, nach Israel, China und in die USA. Er war unter anderem Gast bei den Musikfestivals in Athen, Bukarest und New York, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival sowie der Bachwoche Ansbach.
Als Solocellist der Münchner Bachsolisten und der Philharmonie Festiva wirkte er bei zahlreichen CD-, Radio- und Fernsehproduktionen mit, unter anderem in Sinfonien von Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Brahms und Bruckner sowie der Oper Merlin von Goldmark (Echo Klassik).
1991 wurde Markus Wagner als einer der jüngsten Dozenten in Deutschland zum Leiter einer Hauptfachklasse Violoncello an das Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg berufen. Nach seiner Ernennung zum Professor 2001 wechselte er 2007 an die Hochschule für Musik in Nürnberg.