Jürgen Schwab

Jürgen Schwab war nach seinen Studien bei Wolfgang Schneiderhan (Luzern), Igor Ozim (Köln) und Henryk Szeryng (Genf) zunächst Konzertmeister in verschiedenen deutschen Orchestern, zuletzt bei Karl Münchingers Stuttgarter Kammerorchester. Aus Liebe zur Kammermusik konzertierte er in unterschiedlichen Formationen wie etwa dem „Toscana Ensemble für Neue Musik“, dem „Münchner Consort für Alte Musik“, im „Arcana Quartett“ und „Trio Rubin“. Seine besonderen interpretatorischen Fähigkeiten machten ihn außerdem zu einem geschätzten Solisten und führten zu Uraufführungen von Musik für Solovioline und Rundfunkaufnahmen (SWR, ORF, BR). Seine internationale Konzerttätigkeit fand die Ergänzung in Violin-und Kammermusikkursen, die er mit Begeisterung in D, A, Ch und I für den Musikernachwuchs durchführte. Von 2001 bis 2008 war er an der Würzburger Musikhochschule als A. Direktor und Leiter einer Violinklasse tätig. 2003 gründete er das Novalis Quartett zusammen mit international erfahrenen Instrumentalsolisten sowie 2014 das Streichtrio München.